VITness-Check

Regenerationsfähigkeit, Burnoutgefährdung mit Biofeedback testen
Regenerationsfähigkeit, Burnoutgefährdung mit Biofeedback testen

Erschöpft, (Kopf-)Schmerzen, Schlafstörungen? Sind sie noch ausreichend erholungsfähig? Diagnostik und Behandlung mit Biofeedback klärt und hilft!

 

Ein zunehmend großer Anteil der österreichischen Bevölkerung leidet unter psychovegetativen Überlastungsreaktionen. Eine rechtzeitige Überprüfung der Erholungsfähigkeit auf körperlicher und psychischer Ebene schützt vor Schmerzen und bösen Überraschungen.

 

Biofeedback als Diagnose- und psychophysiologischer Behandlungsbestandteil hat sich vielfach bewährt und reaktiviert ihre Kräfte und Ressourcen.

 

Bekannte Symptome? Die Anforderungen in Arbeit, Familie und Freizeit sind oft nicht leicht zu erfüllen. Kommt dann noch eine kleine zusätzliche Belastung dazu, finden viele keine Lösung mehr. Körper und Psyche reagieren oft mit erhöhter innerer Unruhe, Reizbarkeit, Schlafstörungen, Albträumen, ständigem Grübeln, Konzentrations- und Gedächtnisschwächen, Kopf- u. Rückenschmerzen, Migräne, Beklemmungsgefühlen, Schweißausbrüchen, Herz- u. Kreislaufbeschwerden, kalten Händen und Füßen, Verdauungsproblemen etc.

 

Am Beginn oder schon mitten drin? Das Gefühl für den Körper und die eigenen Bedürfnisse schwindet Am Beginn dieses psychovegetativen Erschöpfungszustandes steht meist ein diffuses Unwohlsein, Abgeschlagenheit, Unlustgefühle, Schlafstörungen.

 

Aber Achtung: Diese finden meist zu wenig Beachtung! Die eigenen Bedürfnisse werden vernachlässigt! Der Wunsch nach eigener Entspannung, angenehmen Sozialkontakten etc. tritt mehr und mehr in den Hintergrund, das Gefühl, diese Bedürfnisse gar nicht mehr zu haben, wird deutlicher. Oft beginnt hier Alkohol-, Nikotin-, Kaffee- Schmerz-, und Schlafmittelmissbrauch. Muskelverspannungen, Schmerzen und andere psychosomatische Symptome Es folgen psychosomatische Beschwerden. Denn, wer permanent unter Spannung steht verspannt sich. Schmerzen sind oft die Folge, (Kopf-, Rückenschmerz, Zähneknirschen), aber auch Herzschmerzen usw.. Zusätzlich kommt es zunehmend zum sozialen Rückzug aus dem Freundes- und Kollegenkreis. Schmerzen, andere psychovegetative Symptome und zunehmende Isolation stellen weitere Belastungen dar und verstärken nochmals die Symptomatik.

 

Dieser Teufelskreis muss erkannt und durchbrochen werden. Psychologische Diagnostik mit Biofeedback schützt vor bösen Überraschungen Die Grenze zwischen normaler Ermüdung und psychovegetativer Erschöpfung ist fließend und wird meist zu spät wahrgenommen.

 

Hier hat sich eine Überprüfung der allgemeinen Erholungsfähigkeit mittels Biofeedback und psychologischer Beratung bewährt.

So funktioniert Biofeedback-Training und Behandlung Muskelspannung, Atmung, Herzfrequenz, Durchblutung der Hände und Beine usw. werden dem Patienten rückgemeldet. Auf diesem Wege wird wieder gelernt, wie sich körperliches Wohlbefinden anfühlt und wie es sich beeinflussen lässt. So kann dann künftig, alleine aufgrund der rechtzeitigen Wahrnehmung der eigenen Körpersignale erkannt werden, wann der ideale Bereich verlassen wird, wie dies zu deuten ist und wie mit entsprechenden Techniken gegengesteuert werden kann.

 

Interessiert?

 

 

Stress, Burnout, Psychosomatik,

psychovegetative Überlastungsreaktionen

z.B. Essentielle Hypertonie, Tinnitus...

Schlafstörungen, Schmerzstörungen,

somatoforme Störungen,

 Ängste, Phobien, Panikattacken..

 Depression,

 Traumata & Folgeerkrankungen

 Postraumatische Belastungsstörung...